AVV - Augsburger Verkehrs- und Tarifbund Die neuen Tarife

Sie haben Fragen? Wir beantworten sie.

Wir haben auf dieser Seite die wichtigsten Fragen zur Tarifreform für Sie zusammengestellt. Neue Tarifzonen und Geltungsbereiche, Kurzstrecke, E-Streifenkarte – hier finden Sie passende Antworten. Sollte Ihre Frage nicht dabei sein, schreiben Sie uns. Nutzen Sie dafür das Kontaktformular. Wir antworten Ihnen gerne!

Fragen nach Themen filtern:

"Wo finde ich eine Übersicht über alle Tarife?"

Unsere Antwort

Eine Übersicht über alle Tarife finden Sie unter www.avv-augsburg.de unter Tickets und Tarife. Klicken Sie hier und wir leiten Sie direkt weiter.

"Wie entwerte ich die Kurzstrecke auf der E-Streifenkarte?"

Unsere Antwort

Wählen Sie aus der Fahrtverbindung den Handystreifenpreis. Direkt im Menue "Tickets" wählen Sie die Streifenkarte, geben die Starthaltestelle ein und wählen 1 Streifen aus.

"Gibt es die Kurzstrecke auf der Streifenkarte?"

Unsere Antwort

Ja - Sie können die Kurzstrecke auch mit den Streifenkarten verwenden. Entwerten Sie dazu 1 Steifen. Statt 1,45 Euro kostet die Kurstrecke dann auf der Streifenkarte 1,20 Euro - auf der rabattierten E-Streifenkarte im Ticketshop sogar nur 1,14 €!

"Wie entwerte ich meine E-Streifenkarte?"

Unsere Antwort

Hier gibt es zwei Möglichkeiten:

1.) Sie suchen sich die von Ihnen gewünschte Verbindung in der Fahrtauskunft. Tippen Sie auf den neben der Verbindung angezeigten Fahrpreis. Hier werden Ihnen alle online angebotenen Fahrscheine mit Preis angezeigt. Tippen Sie auf Handystreifenpreis. Die Starthaltestelle sowie die Anzahl der benötigten Streifen wird anhand der Fahrtauskunft übernommen. Loggen Sie sich mit dem Button "Weiter zum Login" mit Ihren Zugangsdaten im Ticketshop ein. Haben Sie kein Streifenguthaben mehr, kauft das System eine neue Streifenkarte und bucht die für diese Fahrt benötigten Streifen ab. Die übrigen Streifen finden Sie in der Anzeige "Guthaben". Schließen Sie dann den Kaufvorgang ab - Ihre Streifenkarte ist entsprechend entwertet!

2.) Entwertung direkt aus dem Menue "Tickets": Voraussetzung ist, Sie wissen bereits wieviele Preisstufen Sie benötigen. Wählen Sie aus dem Menue die "Streifenkarte". Wählen Sie Starthaltestelle und Geltungsbereich aus. Nach dem Einloggen prüft das System wieder, ob noch Guthaben vorhanden ist oder eine Streifenkarte gekauft werden muss. Bestätigen Sie den Kauf durch abschließen des Kaufvorgangs, dann ist Ihre E-Streifenticket entsprechend entwertet.

"Wieviele Preisstufen muss ich im Innenraum bezahlen?"

Unsere Antwort

Bei Fahrten, die Haltestellen im Innenraum (Zone 10/20) berühren und außerhalb der Distanz einer Kurzstrecke (Einstieg plus 4 Haltestellen) liegen, sind bei Einzelfahrkarten und auf der Streifenkarte für den Innenraum immer 2 Preisstufen zu entrichten.

"Wie lange gilt meine Streifenkarte, die nach dem 11.06.2017 gekauft wurde?"

Unsere Antwort

Streifenkarten, die nach dem 11.06.2017 gekauft werden, gelten bis zum 31.03.2019.

"Gilt das Tagesticket ganztägig?"

Unsere Antwort

Wird das Tagesticket nur von einer Person genutzt, gilt es auch an Werktagen ohne Sperrzeiten.

Lediglich die Mitnahme von weiteren Fahrgästen ist von Montag bis Freitag erst ab 09.00 Uhr möglich.
An Wochenenden und Feiertagen entfällt auch hier die Sperrzeit!

"Gilt die Sperrzeit beim Mobil-Abo 9 Uhr auch am Wochenende?"

Unsere Antwort

Nein - selbstverständlich gilt die Sperrzeit nur Montag bis Freitag! An Wochenenden und Feiertagen ist das Mobil-Abo 9 Uhr ganztägig gültig!

"Sind die Mobil-Abos auch für eine Zone erhältlich?"

Unsere Antwort

Das Mobil-Abo und das Mobil-Abo Premium ist für eine einzelne Zone erhältlich. Das Mobil-Abo 9 Uhr ist nur für die Abo-Geltungsbereiche erhältlich - eine einzelne Zone ist hier nicht buchbar.

"Meine Haltestelle liegt auf der Zonengrenze - welcher Zone wird diese zugerechnet?"

Unsere Antwort

Wie bisher gilt: Die Haltestelle wird immer der Zone zugerechnet, die für den Fahrgast günstiger ist.

Beispiel: Haltepunkte der Städte Friedberg, Gersthofen und Neusäß liegen alle auf der Zonengrenze 20/30. Bei Fahrten innerhalb dieser Städte wird die Zone 30 herangezogen - also ist nur eine Preisstufe zu entrichten.

Werden Haltepunkte in der Zone 20 berührt, müssen statt einer Preisstufe dann zwei Preisstufen (Innenraum) entrichtet werden.

"Gilt mein neues Mobil-Abo Gesamtraum für Querfahrten im Verbund?"

Unsere Antwort

Ja - das Mobil-Abo Gesamtraum gilt für die Zonen 10 bis 70. Durch den Wegfall der doppelten Befahrung und der bisherigen Segmente sind damit Fahrten quer durchs Verbundgebiet möglich - z.B. von Radesdorf nach Dinkelscherben, oder aber Mertingen nach Schwabmünchen.

"Ich habe ein Abo für die Zone 20 - wieviel Preisstufen muss ich bei Fahrten in die Zone 10 zukaufen?"

Unsere Antwort

Trotz Ihres Abos für eine Zone im Innenraum müssen mit dem neuen Bartarif bei Fahrten in die Zone 10 zwei Preisstufen zugekauft werden.

"Gibt es weiterhin die Möglichkeit einzelne Monatskarten zu kaufen?"

Unsere Antwort

Selbstverständlich können die Monatskarten je nach Bedarf gekauft werden. Monatskarten sind ab 01.01.2018 ohne Kundenkarte nutzbar. Stattdessen wird auf der Monatskarte der Vor- und Nachname eingetragen. Nur im Schüler-/Azubi-Bereich wird weiterhin eine Kundenkarte benötigt, um die Berechtigung für den Schüler- bzw. Ausbildungstarif nachzuweisen.

Bei den Monatskarten richtet sich die Preisstufe wie bisher nach der Zahl der tatsächlich befahrenen Zonen. Informationen zu den gültigen Preisen finden Sie hier.

Bitte beachten Sie jedoch: Mit den Monatskarten dürfen Sie nur die ausgewählten Zonen befahren, es gibt keine erweiterten Geltungsbereiche. Auch die Mitnahme weiterer Personen ist nicht gestattet und das Ticket ist nicht übertragbar.

"Sind die heutigen Streifenkarten weiterhin gültig?"

Unsere Antwort

Die nach dem 11.07.2017 gekauften Streifenkarten behalten Ihre Gültigkeit bis 31.03.2019.

"Behält meine Schülerkundenkarte Gültigkeit?"

Unsere Antwort

Schüler, bei denen sich durch die Zusammenfassung der bisher 60 in zwölf Zonen die Preisstufe ändert, wird vom AVV automatisch eine neue Kundenkarte zugesandt. Alle anderen Schüler können ihre im laufenden Schuljahr erhaltene Kundenkarte auch nach dem 31. Dezember 2017 ohne Änderung in den eingetragenen Zonen bis zum Ablauf der jeweiligen Geltungsdauer nutzen.

"Muss ich meine Kundenkarte als Auszubildender umtauschen?"

Unsere Antwort

Das AVV-Kundencenter schickt im Dezember an alle Schüler, bei denen Preisstufen aufgrund der neuen Tarifstruktur entfallen, neue Kundenkarten mit den berichtigten Preisstufen. Bitte verwenden Sie dann ab 01. Januar 2018 diese neuen Kundenkarten für den Kauf Ihrer Monatskarte.

"Muss ich mein Schülerticket umtauschen?"

Unsere Antwort

Nein – Sie müssen dieses nicht umtauschen. Ihr Schülerticket bleibt bis zum Ablauf der Laufzeit gültig und kann weiterhin benutzt werden. Die Kontrolleure im AVV sind entsprechend informiert. Im Hintergrund werden die Systeme entsprechend umgestellt, da teilweise Tarifzonen in der Berechnung entfallen. Ab 01. Januar 2018 werden dann automatisch die neuen Preise abgebucht.

"Was passiert mit meinem bisherigen Abo?"

Unsere Antwort

Das AVV-Abo-Center schreibt alle Abonnenten individuell an und informiert über die jeweilig günstigste Alternative. Für Kunden, bei denen sich Ihr Abo preislich nicht verändert oder günstiger wird, stellt das Abo-Center das Abo automatisch auf die neuen Mobil-Abos um – der Kunde braucht hierfür nichts zu tun und erhält rechtzeitig sein neues Abo. Sollten Abo-Kunden die günstigen Mobil-Abos tatsächlich nicht nutzen wollen, können diese im Rahmen eines Sonderkündigungsrecht bis zum 31.12.2017 ihr heutiges Abo ohne Nachverrechnung kündigen. Neu bei den Mobil-Abos ist übrigens auch, dass nach den ersten zwölf Monaten Laufzeit eine Nachverrechnung bei Kündigung entfällt.

"Das Mobil-Abo ist für mich günstiger - Warum sollte ich trotzdem ein Schülerticket wählen?"

Unsere Antwort

Die Konditionen für die Schülertickets bleiben unverändert. Es kann in manchen Relationen (ab Preisstufe 6) sein, dass das Schülerticket teurer als das Mobil-Abo ist. Jedoch hat das Mobil-Abo eine Mindestlaufzeit von 12 Monaten. Bei Kündigung vor Ablauf dieser Frist erfolgt eine Nachverrechnung auf Höhe des Jahres-Abos. Im Gegensatz zum Schülerticket verlängert sich das Mobil-Abo zudem automatisch um weitere 12 Monate, wenn nicht rechtzeitig gekündigt wird. Beim Schülerticket hingegen können Schüler auch weiterhin einzelne Monate nach ihrem Bedarf auswählen und bleiben dadurch flexibel. Ein weiterer Vorteil: Das Schülerticket berechtigt Schülerinnen und Schüler auch zum Erwerb von Schülerwochenkarten.

"Als Pendler fahre ich täglich nach Augsburg. Was bedeutet die Tarifreform für mich?"

Unsere Antwort

Wir haben das Abo-Segment vereinfacht, die Geltungsbereiche vergrößert und die Ticketpreise für Viel- und Weitfahrer attraktiver gestaltet. Mit der Tarifreform zum 1. Januar 2018 gibt es keine segmentierten Zonen mehr, sondern sieben Ringzonen und das Zusatzmodul Donau-Ries mit fünf Zonen. Das vereinfacht die Berechnung der Preisstufen für Monatskarten, auch sind unterschiedliche Fahrtrouten damit jederzeit möglich. Alle Zonen zählen bei mehrmaligem Befahren nur noch einmal.

"Was ändert sich bei der Einteilung der Tarifzonen?"

Unsere Antwort

Die über 60 segmentierten Tarifzonen fallen weg. Dafür gibt es künftig übersichtliche zwölf Tarifzonen mit sieben Zonen in Ringform und dem Zusatzmodul Donau-Ries mit fünf Zonen. Zudem werden ab dem 1. Januar 2018 die Zonen auch bei mehrmaligem Befahren nur noch einmal gezählt. Eine Vielzahl von Fahrten wird damit günstiger. Mit den neuen Tarifzonen haben wir auch einige Haltestellen im Tarifgebiet verlegt. Detaillierter Informationen dazu finden Sie hier.

"Was ändert sich bei den Tageskarten?"

Unsere Antwort

Das neue Tagesticket bietet attraktive Mitnahmeoptionen von bis zu acht Personen und passt sich der Gruppengröße flexibel an. Nehmen Sie wochentags ab 9 Uhr bis zu vier Kinder bis 14 Jahren kostenlos mit, an Wochenenden und Feiertagen ganztägig. Ab 9 Uhr wochentags und am Wochenende ganztags können gegen Zuzahlung von 2 Euro pro Erwachsenem zudem bis zu 4 Erwachsene mitgenommen werden. Auf einer Tageskarte können dann bis zu fünf Erwachsene und vier Kinder reisen. Das Tagesticket ist am Geltungstag bis 3.00 Uhr des folgenden Tages gültig, jedoch nicht in den Nachtbuslinien. Es ist für die vier Geltungsbereiche Innenraum, Innenraum Plus, Außenraum, Gesamtraum inklusive Donau-Ries erhältlich.

"Warum gibt es für die Abos künftig andere Geltungsbereiche?"

Unsere Antwort

Mit der Tarifreform ersetzt ein übersichtliches Ringsystem die bisher über 60 segmentierten Zonen. Das erleichtert die Orientierung im Tarifzonenplan. Die sieben Ringzonen werden für die Mobil-Abos in vier Geltungsbereiche aufgeteilt: Das Stadtgebiet besteht aus den Zonen 10 und 20; sie bilden den zukünftigen Innenraum. Der Bereich Innenraum Plus umfasst die Zonen 10 bis 30, der Außenraum die Zonen 30 bis 70. Den Gesamtraum bilden die Zonen 10 bis 70. Zusätzlich gibt es noch das Zusatzmodul Donau-Ries mit weiteren fünf Zonen (84 – 98).

"Wo brauche ich die Kundenkarte, wo fällt sie weg?"

Unsere Antwort

Eine Kundenkarte gibt es ab 1. Januar 2018 nur noch im Ausbildungstarif (Schülermonats- und -wochenkarten). Sie dient als Berechtigungsnachweis und gibt den Geltungsbereich an. Ihre Kundenkarte können Sie online unter www.avv-augsburg.de oder persönlich beim AVV-Kundencenter unter Vorlage eines aktuellen Berechtigungsnachweises beantragen. Die AVV-Monatskarte für Jedermann können Sie ab 1. Januar 2018 ohne Kundenkarte verwenden. Tragen Sie hier aber vor Fahrtantritt Ihren Vor- und Nachnamen in Druckbuchstaben ein. Da die Monatskarte nicht übertragbar ist, müssen Sie ein Ausweisdokument mit sich führen. 

"Was kosten künftig die Tickets für Kinder?"

Unsere Antwort

Bei den ermäßigten Tickets gibt es mit der Tarifreform keine preislichen Veränderungen. Kinder unter 6 Jahren fahren weiterhin im gesamten AVV-Gebiet kostenfrei. 6- bis 14-Jährige zahlen für Einzeltickets 0,90 Euro pro Zone, auch das Kurzstrecken-Ticket für Kinder kostet 0,90 Euro. Eine ermäßigte Streifenkarte mit neun Zonen kostet 7,00 Euro, die neue E-Streifenkarte ist auch für Kinder günstiger und kostet 6,50 Euro. Beim neuen Tagesticket fahren bis zu vier Kinder bis 14 Jahre kostenlos mit. Bei Monatskarten und Abos gibt es keine ermäßigten Tarife für Kinder. Die Schülertickets werden geringfügig teurer.

"Welche Tickets werden günstiger und welche teurer?"

Unsere Antwort

74 Prozent der Tickets bleiben preislich unverändert oder werden sogar günstiger: Bei den Einzeltickets gibt es einen einheitlichen Preis von 1,45 Euro pro Tarifzone, die Streifenkarten bleiben preisstabil bei 1,20 Euro pro Zone. Die E-Streifenkarten sind kostengünstiger. Ein Kurzstrecken-Ticket kostet 1,45 Euro. Die Fahrt im Innenraum wird teurer, da für die Innenraumzone immer zwei Zonen berechnet werden (Einzelticket: 2,90 Euro). Die Zahl der befahrenen Zonen bei Monatskarten, Schülerwochen- und Schülermonatskarten und dem Schülerticket entspricht der Preisstufe. Die Monatskarte wird geringfügig teurer und kostet für eine Preisstufe 45,00 Euro – jede weitere Preisstufe kostet dann zusätzlich 20,70 Euro. Auch die Schülerkarten werden preislich leicht angehoben. Dafür werden die neuen Mobil-Abos insgesamt durch günstige Preise und deutlich größere Geltungsbereiche günstiger. Die Monatskarte erfährt eine leichte Preissteigerung, die Schülerkarten bleiben preislich unverändert. Die Abos werden insgesamt günstiger.

 

 

"Welches Ziel verfolgt der AVV mit der Tarifreform?"

Unsere Antwort

Mit der Tarifreform wird der öffentliche Verkehr in Augsburg Stadt und Land einfacher, übersichtlicher, kundenfreundlicher und fairer. Dies spiegelt sich auch im Motto „Mobilität einfach und fair“ wider. Dafür haben wir die bisher über 60 Tarifzonen in zwölf übersichtliche Zonen zusammengefasst und die Abo- und Zeitkartenstruktur verschlankt. Bis zu 74 Prozent der Tickets bleiben dabei preisstabil oder werden sogar günstiger.

"Gibt es Tickets, die wegfallen?"

Unsere Antwort

Mit der Tarifreform entfällt das Miniticket, dafür gibt es das neue Kurzstrecken-Ticket. Ebenso fällt die Wochenkarte weg, alternativ können Sie die preisgünstige E-Streifenkarte nutzen. Die Semesterkarte und das Schnupper-Abo entfallen ersatzlos. Statt der Senioren-Monatskarte und des Senioren-Abos bieten wir das Mobil-Abo 9 Uhr zu günstigen Konditionen und ohne Altersbeschränkung für alle an, die die Möglichkeit haben erst ab 9 Uhr zu fahren. Die Tageskarte Single und Familie werden im neuen Tagesticket zusammengefasst: Es lässt sich flexibel und je nach Bedarf als Einzel- oder Gruppenticket kaufen.

"Welche Vorteile bietet mir die Kurzstrecke?"

Unsere Antwort

Das neue Kurzstrecken-Ticket ist die günstige Alternative für kurze Wege mit einer einfach zu merkenden Regel: Steigen Sie ein und fahren Sie vier Haltestellen in Bus oder Tram. Dabei können Sie auch umsteigen und sogar einmalig die Zonengrenze überfahren. Das Ticket lässt sich auch mit einer Streifenkarte und E-Streifenkarte nutzen. Hierfür ist dann ein Streifen zu entwerten. Die Kurzstrecke gilt bis auf wenige Ausnahmen auch im Regionalbusverkehr, jedoch nicht in Regionalzügen der DB/BRB und in Rufbussen.

"Was wird aus meinem Senioren-Abo?"

Unsere Antwort

Mit der Tarifreform zum 1. Januar 2018 entfällt das Senioren-Abo. Als Ersatz gibt es das neue Mobil-Abo 9 Uhr mit sehr günstigen Preisen. Mit diesem Abo sind Sie im Innenraum bereits für 30 Euro, im Gesamtraum für nur 50 Euro unterwegs. Der Vorteil: Da es sich ohne Altersbeschränkung nutzen lässt, profitieren alle. Bitte beachten Sie: Mit dem Mobil-Abo 9 Uhr können Sie werktags erst ab 9 Uhr fahren. Das AVV-Abo-Center schreibt alle Kunden, die ein Senioren-Abo nutzen individuell an.

"Wie funktioniert die neue E-Streifenkarte?"

Unsere Antwort

Die E-Streifenkarte gibt es in der App AVV.mobil zu kaufen. Hierfür laden Sie sich die App AVV.mobil oder die swa FahrInfo-App auf Ihr Handy. Zudem benötigen Sie ein Benutzerkonto im Ticketshop. Dieses Benutzerkonto können Sie direkt in der App anlegen. Wenn Sie nun eine Fahrtverbindung auswählen, können Sie direkt aus der Fahrplanauskunft Ihren Fahrschein auf Ihr Handy erwerben. Es werden alle für die von Ihnen gewählte Verbindung möglichen Tickets mit Preis angezeigt. Wählen Sie die E-Streifenkarte, werden die benötigten Streifen automatisch entwertet und das Ticket in der App angezeigt. Alternativ können Sie natürlich auch die Starthaltestelle auswählen und direkt die von Ihnen benötigte Streifenkarte entwerten. Solange Guthaben auf Ihrer Streifenkarte ist, wird diese unter „Guthaben“ in der App angezeigt. Reichen die vorhandenen Streifen nicht, fordert das System automatisch den Kauf einer weiteren E-Streifenkarte und entwertet die zusätzlich nötigen Streifen automatisch. Verbleibende Streifen werden wieder im Guthabenbereich angezeigt.

"Wie muss ich nach der Tarifreform im Innenraum stempeln?"

Unsere Antwort

Mit dem 1. Januar 2018 werden die Zonen 10 und 20 zu einer Innenraumzone zusammengelegt. Damit müssen Sie immer zwei Preisstufen entrichten. Für kurze Strecken gibt es als neue, günstige Alternative das Kurzstrecken-Ticket: Mit ihm können Sie in Bussen oder Straßenbahnen ab der Einstiegs-Haltestelle weitere vier Haltestellen mit Umstieg und über eine Zonengrenze hinweg fahren. Das Kurzstrecken-Ticket lässt sich auch mit Streifenkarte und E-Streifenkarte nutzen. Es gilt nicht in Regionalzügen der DB/BRB und in Rufbussen.

"Ich wohne im Landkreis Donau-Ries. Wie nutze ich das Zusatzmodul?"

Unsere Antwort

Das Gebiet Donau-Ries wird zu einem eigenständigen Zusatzmodul mit fünf Zonen. Sie können einzelne Zonen des Zusatzmoduls einfach buchen oder mit den Abos der Ringzonen kombinieren: Das Mobil-Abo 9 Uhr Donau-Ries ist aber nur in Kombination mit dem Mobil-Abo 9 Uhr Außenraum oder Gesamtraum erhältlich. Für das Mobil-Abo Donau-Ries oder das Mobil-Abo Premium Donau-Ries können Sie Zonen aus dem Zusatzmodul buchen oder mit dem Mobil-Abo bzw. Mobil-Abo Premium Zone 70, Außenraum oder Gesamtraum kombinieren.

"Was ändert sich bei den Schülertickets?"

Unsere Antwort

Die Konditionen für die Schülermonatskarte bzw. das Schülerticket, die Schülerwochenkarte und das Semesterticket bleiben unverändert. Diese Tickets sind weiterhin nur mit Kundenkarte gültig. Künftig zählen alle Zonen bei mehrmaligem Befahren nur noch einmal. Durch den Wegfall der Segmente und der Doppelbefahrung wird für einige Schüler das Schülerticket günstiger. Diese bekommen spätestens im Dezember automatisch eine neue Kundenkarte zugeschickt. Alle anderen können ihre heutige Kundenkarte bis zum Ablauf weiter nutzen. Ab dem 1. Januar 2018 ist die Schülerferienkarte für die Geltungsbereiche Innenraum (Zone 10 – 20) und Gesamtraum (10 – 98) erhältlich. Die Semesterkarte entfällt.

Der Dialog mit Ihnen ist uns wichtig. Welche Fragen können wir Ihnen beantworten?

Geben Sie Ihre Frage in das untenstehende Formular ein und tragen Sie Ihre Kontaktdaten ein. Wir melden uns bei Ihnen.

Bitte rechnen Sie 7 plus 3.

Wissenswertes von A bis Z

Anrufsammeltaxi (AST)
AST ist ein besonderer Service. Die AST-Linien fahren zu festgelegten Zeiten, in denen es keinen regulären Linienbusverkehr gibt. Eine telefonische Anmeldung ist nötig. Die entsprechenden Rufnummern und die nötigen Voranmeldezeiten finden Fahrgäste in der AVV-Fahrplanauskunft, der AVV.mobil-App oder in den Fahrplanaushängen der Haltestellen. In den AST gilt ein spezieller Tarif. Auf Wunsch fährt das AST auch bis vor die Haustür. In AST-Linien des AVV-Regionalbusverkehrs werden Zeitkarten mit Zuschlag anerkannt. In AST-Verkehren der swa sind Einzeltickets, Streifenkarten, Tagestickets und Zeitkarten mit Zuschlag gültig.

Entwerten
Bereits entwertet sind Einzelfahrausweise aus Fahrausweisdruckern im Fahrzeug oder Fahrausweisautomaten der Deutschen Bahn AG bzw. der BRB ebenso wie über den Onlinevertrieb (Handytickets) gekaufte Tickets. Damit Einzeltickets, Streifenkarten und Tagestickets zur Fahrt gültig werden, müssen Nutzer nicht bereits entwertete Tickets bei Fahrten mit der Deutschen Bahn AG und der BRB vor Betreten des Zuges, bei allen anderen Verkehrsmitteln im AVV unverzüglich nach Betreten des Fahrzeugs entwerten. Bei Monatskarten müssen Fahrgäste ihren Vor- und Zunamen vor Fahrtantritt gut lesbar auf dem Ticket eintragen. Eine Entwertung ist nicht nötig.

Erhöhtes Beförderungsentgelt
Aktuell beträgt das erhöhte Beförderungsentgelt 60 Euro. Es wird immer dann fällig, wenn Fahrgäste ohne gültigen Fahrausweis angetroffen werden. Dabei ist es egal, ob sie eine kurze oder lange Strecke zurückgelegt haben. Haben Nutzer ihre Zeitkarte oder Ihr Abo nur zu Hause vergessen und können diese binnen 7 Tagen vorlegen, reduziert sich das erhöhte Beförderungsentgelt auf 7 Euro. Dies gilt nicht für übertragbare Fahrausweise wie das Mobil-Abo Premium.

Fahrkartenkauf
Fahrgäste erhalten alle AVV-Fahrscheine im AVV-Kundencenter, im swa Kundencenter, an den Fahrausweisautomaten der DB und der AVG sowie bei den Regionalbusfahrern. In Straßenbahnen sind ausschließlich Einzeltickets der Preisstufe 2 für Erwachsene oder Kinder erhältlich. In den Stadtbussen erhalten Sie Tickets des Bartarifs. Fahrkartenautomaten in Regionalzügen der BRB halten das gesamte AVV-Fahrausweisangebot bereit. Aus technischen Gründen sind Streifenkarten dort nicht verfügbar. Tickets für Ziele, die über das AVV-Tarifgebiet hinaus gelten, können Nutzer an den Automaten der DB und BRB kaufen (z. B. Bayern-Ticket, Schönes-Wochenende-Ticket). In der App AVV.mobil lassen sich Einzeltickets, die Kurzstrecke, Streifenkarten, Tageskarten und Nachttickets direkt auf das Handy laden.

Fahrplanauskunft
Die aktuelle Fahrplanauskunft finden Fahrgäste im Internet unter www.avvaugsburg.de und in der kostenlosen App AVV.mobil. Selbstverständlich steht auch das AVV-Kundencenter für Auskünfte gerne zur Verfügung.

Fahrrad
Bei der swa ist die Fahrradmitnahme in Combino-, CityFlex-Straßenbahnen und Mercedes-Citaro-Bussen von 9.00 bis 15.00 Uhr und ab 18.30 Uhr bis Betriebsende sowie an Wochenenden und Feiertagen möglich. Die Fahrradmitnahme ist nur an den mit einem Piktogramm gekennzeichneten Türen möglich. Im Fahrzeug lassen sich die Fahrräder mit den dort angebrachten Laschen befestigen. Die Mitnahme auf den Eventlinien (Stadion- oder Messelinie) ist nicht gestattet. Im AVV-Regionalbusverkehr ist die Mitnahme von Fahrrädern nicht erlaubt. In den Zügen des Nahverkehrs im AVV ist die Fahrradmitnahme ohne zeitliche Einschränkung erlaubt. Dafür kaufen Nutzer ein Fahrrad-Tagesticket oder Einzelticket Kind Preisstufe 2.

Hund
Die Mitnahme eines Hundes ist für Fahrgäste mit gültigem Fahrausweis kostenlos. Für weitere Hunde lösen Nutzer ein Einzelticket Kind in der entsprechenden Preisstufe.

Kinder
Kinder bis einschließlich 5 Jahren können kostenlos mitgenommen werden. Kinder ab 6 Jahren bis einschließlich 14 Jahren zahlen ein ermäßigtes Beförderungsentgelt.

Kundenkarte
Eine Kundenkarte gibt es nur im Ausbildungstarif (Schülermonats- und -wochenkarten). Sie dient als Berechtigungsnachweis und gibt den Geltungsbereich an. Auf den zugehörigen Wertmarken ist die jeweilige Preisstufe vermerkt. Benötigen Fahrgäste unterschiedliche Fahrtrouten oder Preisstufen (z. B. Fahrt zur Ausbildungsstelle und zur Berufsschule) benötigen sie auch zwei Kundenkarten, da die Wertmarken nur für die in der Kundenkarte vermerkten Zonen gelten. Ihre Kundenkarte können Nutzer online unter www.avv-augsburg.de oder persönlich beim AVV-Kundencenter unter Vorlage eines aktuellen Nachweises beantragen. Die AVV-Monatskarte kann ohne Kundenkarte verwendet werden. Nutzer müssen vor Fahrtantritt ihren Vor- und Nachname in Druckbuchstaben eintragen.

Rufbus
AVV-Rufbusse fahren nach telefonischer Bestellung nach Fahrplan. Die gültige Telefonnummer sowie die Vorbestellzeiten (zwischen 30 Minuten und 1 Stunde) finden Fahrgäste auf den Haltestellenaushängen. In Rufbussen gilt der reguläre AVV-Tarif.

Zug
AVV-Fahrkarten gelten innerhalb des AVV-Gebiets in den Nahverkehrszügen der DB und BRB. Nutzer müssen ihre Fahrkarte vor Fahrtantritt entwerten. Das Stempeln im Zug (auch beim Schaffner) ist nicht möglich. In den Zügen der BRB stehen Automaten zur Verfügung (nur Barzahlung).